Datum: Montag, 02.05.2022

Sehr geehrter Bürgerinnen und Bürger,

die Thüringer Finanzämter verschicken aktuell an jeden Eigentümer von Grundbesitz Informationsschreiben zur Grundsteuerreform.

Bereits im November 2019 wurde die Reform durch den Bundesgesetzgeber mit der Verabschiedung des Grundsteuer-Reformgesetzes beschlossen. In Thüringen sind von dieser Reform ca. 1,5 Mio. wirtschaftliche Einheiten betroffen. Die Umsetzung wird zum 01.01.2025 erfolgen.

Bis zu diesem Zeitpunkt sind sowohl durch die Eigentümer als auch durch die Verwaltung umfangreiche vorbereitende Arbeiten zu erledigen.

Nachfolgend möchten wir Sie zusammenfassend auf wesentliche Punkte der Grundsteuerreform hinweisen:

Jeder Eigentümer von Grundbesitz (bebaute und unbebaute Grundstücke, Betriebe der Land- und Forstwirtschaft, Eigentumswohnungen) ist verpflichtet, bis zum 31. Oktober 2022 eine elektronische Erklärung zur Feststellung des Grundsteuerwertes (Feststellungserklärung) beim zuständigen Finanzamt einzureichen (§ 228 Bewertungsgesetz i.V.m. § 87 Abs. 6 S. 1 Abgabenordnung).

Ab 01.07.2022 haben die Eigentümer die Möglichkeit, die Feststellungserklärung kostenfrei beim zuständigen Finanzamt über „Mein Elster“ abzugeben. Hierfür ist ein Benutzerkonto für „Mein Elster“ erforderlich, das unter www.elster.de beantragt werden kann.

Aufgrund der gesetzlichen Verpflichtung zur elektronischen Abgabe der Erklärung wird es laut Auskunft aus dem Finanzministerium Papiervordrucke nur im Ausnahmefall und auf Nachfrage geben. Ob die VG Lindenberg/Eichsfeld Papiervordrucke erhält, kann gegenwärtig nicht gesagt werden. Jedoch liegt die Information vor, dass es Vordrucke im Internet zum Ausdrucken geben soll. Bei der Verwendung von Papiervordrucken ist es wichtig, dass die Vordrucke des Landes verwendet werden, in dem das Grundstück liegt.

Bei Gebäuden auf fremden Grund und Boden (z. B. Garagenanlagen oder Gartenlauben) ist nur der Eigentümer des Grund und Bodens zur Abgabe der Feststellungserklärung verpflichtet. In Erbbaurechtsfällen ist nur der Erbbauberechtigte zur Abgabe der Erklärung verpflichtet.

Nach Abgabe der Erklärung erhalten die Erklärungspflichtigen einen Grundsteuerwertbescheid und einen Grundsteuermessbescheid je wirtschaftlicher Einheit in Papierform vom Finanzamt.

Der VG Lindenberg/Eichsfeld werden vom Finanzamt ebenfalls die Grundsteuermessbeträge zur weiteren Verarbeitung übermittelt. Voraussichtlich im Jahr 2024 wird dann die Grundsteuer durch die Gemeinden mittels Grundsteuerbescheid neu festgesetzt. Dieser Bescheid begründet die Verpflichtung zur Zahlung der neuen Grundsteuer ab 01. Januar 2025 an die Gemeinde. Bis dahin gilt das bisherige Recht übergangsweise weiter.

Fragen zur Grundsteuerreform können an die vom Finanzamt eingerichtete Hotline unter Tel.-Nr. 03 61 / 57 36 11 800 gerichtet werden.

Weitere Informationen zur Grundsteuerreform sind auch auf folgenden Internetseiten zu finden:
www.grundsteuer.thueringen.de
www.steuerchatbot.de


Teistungen, 29.04.2022

gez. Raabe
Gemeinschaftsvorsitzender